>> zur Startseite
   
Zeitschrift für Meditation, Kreativität und Heilung 
  seit 1999 | Auflage: 17.000 | kostenlos | zweimonatl. | Vertrieb: Sachsen+Thüringen+Sachsen-Anh.+Brandenburg | Auslage & Abo  
   
   Okt/Nov 2019  
  
Ayurveda-Kochkurs-Serie
Christine Püschmann aus Dresden veröffentlicht reglmäßig eine Ayurveda-Kochkurs-Serie mit jahreszeitlich passenden Gerichten, ausgerichtet auf die Doshas und mit regionalen Zutaten.
  


Ayurvedische Herbstküche

Im Spätsommer und Herbst ist Vata erhöht. Es ist windig, feucht und kühler.
Die Gewürze sollten wärmen, wie Ingwer und Zimt, und die Verdauung fördern, wie Fenchel, Koriander und Kreuzkümmel.

 

+ Kürbissuppe
    + Feigenchutney
       
 + Knödelvarianten, ayurvedisch
              + Feigen-Walnuss-Tarte
      

 

    


  >> zur
Vorstellung der Köchin
+ Hinweise zu Ghee und Gewürzen

 

     

Kürbissuppe

Zutaten:
    
1 Hokkaido-Kürbis
1 Süßkartoffel/Kartoffel
1 Schalotte
Gemüsebrühe
Curry
Kreuzkümmel
Limette
Salz, Pfeffer

  

Zubereitung:
  
Den Kürbis aushöhlen und in Stücke schneiden. Die Kerne können mit anderen Gemüseabschnitten zu einer Gemüsebrühe ausgekocht werden - lecker!
Beim Hokkaido kann die Schale dran bleiben, zumindest beim jungen Biokürbis.
Süßkartoffel oder Kartoffel schälen, Schalotte in Würfel schneiden, in Ghee anschwitzen zusammen mit Curry und Kreuzkümmel, das Gemüse zugeben, mit Brühe ablöschen und alles ca. 15 Min köcheln. Dann pürieren und abschmecken mit Limettensaft, Pfeffer und eventuell nachsalzen.

  

  Kürbissuppe - Ayurveda-Kochkurs - Zeitschrift "einfach JA"

   

Feigenchutney

Zutaten:

500g frische Feigen/Äpfel/
100g Zucker/Datteln
100ml Weinessig
1 Chili
2 EL Senfkörner
2 EL Mischung A
Salz, Piment

Mischung A:
50g Kardamom
25g Muskatnuss
100g Koriander
50g Kreuzkümmel
50g Pfeffer
50g Nelken
50g Zimt
10g Mazis

Zubereitung:
Die Senfkörner 8 Std. einweichen.
Die Feigen oder anderes Obst mit dem Weinessig und dem Zucker pürieren. Dann alles zusammen mit den Gewürzen ca. 30 Min köcheln, dabei immer gut rühren!
Der Zucker kann durch getr. Datteln 1:1 ersetzt werden!
Mischung A ist die Gewürzmischung für Chutneys, auch gut für die kalte Jahreszeit!
Pimentkörner sollten zerstoßen werden, Piment, auch Nelkenpfeffer genannt, macht sich besser als normaler Pfeffer.
Die Senfkörner können helle oder dunkle sein, die dunklen sind schärfer. Überhaupt sollte man die Schärfe nach eigenem Befinden regulieren.
Scharf ist die Geschmacksrichtung, die die Verdauung anregt, aber auch das Pitta erhöht!

Chutney kann man gut konservieren, schmeckt zu Käse!

  

Feigenchutney - Ayurveda-Kochkurs - Zeitschrift "einfach JA"

   

Knödelvarianten, ayurvedisch

Zutaten:
  
1 rote Bete
200g Kürbis
300g Kartoffeln
3 Scheiben Weißbrot
50ml Milch
Leinmehl
Muskat, Salz, Pfeffer

Ghee (Butterschmalz)
Parmesan

  

Zubereitung:
Angeregt durch einen Südtirolurlaub hier meine Knödelvarianten:
Die Kartoffeln in der Schale garen (mit wenig Wasser, sonst saugen sie sich voll), schälen und durchpressen.
Das Weißbrot würfeln und mit der Milch begießen, kurz ziehen lassen.
Kürbis und Bete fein reiben und jeweils in eine Schüssel geben.
Die Kartoffeln und das Weißbrot zu gleichen Teilen zum Kürbis und zu den Beten geben und ca. 2 EL Leinmehl dazu. Salzen, Pfeffern und Muskatnuß dazugeben.
Nun einen Teig formen und mit feuchten Händen kleine Knödel formen. Wenn der Teig zu nass ist, noch etwas Leinmehl oder auch Dinkelmehl zugeben.
Die Knödel in kochendes Salzwasser geben, ca 10 Min köcheln, nicht zudecken!!!

Dann mit Schaumlöffel herausnehmen, und in Ghee leicht anbraten. Mit frsich geriebenem Parmesan und Petersilie/Kräutern servieren.

Reste schmecken frisch angebraten auch am nächsten Tag noch lecker, energetisiert!

  

Knödelvarianten, ayurvedisch - Ayurveda-Kochkurs - Zeitschrift "einfach JA"
  

Feigen-Walnuss-Tarte

Zutaten:
  
300g Feigen / anderes Obst
50g Walnüsse
Zitronensaft
1 EL Zucker

Teig:
200 g Butter
270g Dinkelmehl
15g Zucker
2 EL Wasser

  

Zubereitung:

Zutaten für den Teig kneten und flach ausrollen, Vorbacken in vorgeheiztem Ofen bei 180 Grad.
Die Feigen würfeln, mit Zitronensaft und Zucker mischen. Die Walnüsse trocken anrösten.
Nach 15 Min die Früchte und Nüsse auf dem angebackenen Teig verteilen und weiter backen, ca 20 Min.

  

Feigen-Walnuss-Tarte - Ayurveda-Kochkurs - Zeitschrift "einfach JA"
   
       

 
     
Christine Püschmann

      

Viel Spaß beim Nachkochen
und ich beantworte auch gern Eure Fragen!

Eure Christine

christine.pueschmann@arcor.de