>> zur Startseite
   
Zeitschrift für Meditation, Kreativität und Heilung 
  seit 1999 | Auflage: 17.000 | kostenlos | zweimonatl. | Vertrieb: Sachsen+Thüringen+Sachsen-Anh.+Brandenburg | Auslage & Abo  
   
   Okt/Nov 2018  

  
Kindermeditation
Kinderleichte Übungen für glückliche und ausgeglichene Kinder  
  

von Lena Sontheimer


Seit ich Meditations- und Achtsamkeitskurse für Kinder in Schulen anbiete, werde ich häufig gefragt, welche Vorteile die Kindermeditation hat und wie Eltern Achtsamkeitsübungen in den Alltag der Kinder integrieren können.


 

Kindermeditation - Lena Sontheimer

Warum Meditation so wertvoll für Kinder ist

Kinder sind von Natur aus neugierig und gegenwärtig. Unser schnelllebiger Alltag, Reizüberflutung und Leistungsdruck führen jedoch schon bei Kindern dazu, dass sie häufig erschöpft, lustlos, unkonzentriert oder angespannt sind. Auch stressbedingte körperliche Symptome wie Kopf-, Magen- und Darmbeschwerden haben in den letzten Jahren bei Kindern deutlich zugenommen.
Meditation und Achtsamkeit helfen dieser Tendenz entgegenzuwirken. Bereits durch kurze Aufmerksamkeitsübungen lernen Kinder, Pausen zu machen, bewusst zu werden und zur Ruhe zu kommen. Die Atmung wird tief und gleichmäßig, der Körper entspannt sich und auch der Geist kommt zur Ruhe.
Einer der großen Vorteile dieser kurzen Achtsamkeitspausen ist eine Steigerung der Denk- und Konzentrationsfähigkeit. In einem Test der Universität Kalifornien ließ sich eine Verzehnfachung der Konzentrationsfähigkeit von Schülern messen, die regelmäßig meditierten. Wenn sich Kinder gut konzentrieren können, erhöht dies gleichzeitig ihre Kreativität und Lernfähigkeit. Studien haben auch gezeigt, dass Meditation bei Kindern mit ADS, ADHS, Lese-, Rechtschreib-, Rechenschwäche hilft, die zum Lernen nötige Disziplin aufzubringen. In einer weiteren Studie an einer Schule in den USA stieg nach regelmäßiger Meditation der Notenschnitt signifikant.
Abgesehen von einer Verbesserung der schulischen Leistungen wird durch Meditation auch das soziale Miteinander gestärkt, wie eine Studie von Vera Kaltwasser an einer deutschen Schule zeigte. Kinder, die regelmäßig meditieren, sind einfühlsamer, können sich leichter in andere hineinversetzen und hänseln bzw. ärgern andere Kinder weniger.
Auf körperlicher Ebene belegen Studien eine Stärkung des Immunsystems, eine Senkung des Blutdruckes und der Herzfrequenz. Schlaf- und Essstörungen konnten gemindert werden.
Vor allem aber lernen Kinder, Kraft und Mut in ihrem Inneren zu finden, wodurch sie mehr Selbstbewusstsein gewinnen. Die Gelassenheit, die durch Meditation vermittelt wird, hilft ihnen außerdem, besser mit ihren Belastungen umzugehen. Ihr Leben wird leichter und lebendiger und dadurch glücklicher.
  

Wie man mit Kindern meditiert

Bei Kindern im Alter von 6 - 7 Jahren sollte man mit kleinen spielerischen Meditationen beginnen, die nicht länger als 10 Minuten dauern. Teenager hingegen können bereits problemlos 15 - 20 Minuten meditieren. Wichtig ist generell, dass die Übungen ansprechend und unterhaltsam sind.
Von Vorteil ist es, selbst zu meditieren, denn Kinder spüren die positiven Effekte Ihrer Meditation. Sie sind neugierig und ahmen Erwachsene gern nach.

Vorbereitung:  Bereiten Sie für die Meditation einen geschützten, ruhigen Raum vor, in dem sich das Kind geborgen fühlt. Dazu können Sie beispielsweise den Raum etwas abdunkeln, Decken und Kissen ausbreiten, eine Kerze aufstellen oder ein Räucherstäbchen anzünden. Wenn Sie diese Vorbereitung gemeinsam mit Ihrem Kind durchführen, wird es zu einem Ritual, das die Kinder auf die Entspannung einstimmt.
Regeln:  Erklären Sie Ihrem Kind, wie die Meditation abläuft: Dass es sich um eine kurze Übung handelt und Sie sich beide in dieser Zeit ruhig verhalten, um einander nicht zu stören.
Nachgespräch:  Sprechen Sie am Ende der Meditation mit Ihrem Kind über seine Erfahrungen. Nehmen Sie alles liebevoll an, auch wenn die Beschreibungen noch so fantasievoll sind. Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, Selbstwahrnehmung und Selbstausdruck zu entwickeln. Schön ist es auch, die Kinder zu bitten, über ihre Erfahrungen ein Bild zu malen oder sogar eine Vorher-Nachher Zeichnung.
Hilfsmittel:  Für eine gemütliche Atmosphäre sorgen Kissen, Decken, Augensäckchen oder Duftlampe mit Lavendel, der Entspannung unterstützt. Ferner eine Klangschale oder Zimbeln, die Sie sanft anschlagen, als Eingangs- und Ende-Signal für die Meditation.
  

Kurze Übungen für Zuhause

Atem-Meditation:  Diese ist eine der einfachsten und effektivsten Meditationstechniken für Kinder. Setzen Sie sich zusammen mit Ihrem Kind in den Schneidersitz oder auf einen Stuhl. Jeder legt seine Hand auf seinen Bauch und nun bitten Sie ihr Kind, auf seinen Atem zu achten und zu verfolgen, wo es ihn spürt: im Bauch-, Brust- oder Nasen-Bereich.
Variation Kuscheltiermeditation:  Anstatt das Kind zu bitten, einfach nur den Atem zu beobachten, können Sie ihm auch vorschlagen sich hinzulegen und ihm ein kleines Kuscheltier auf den Bauch legen. Bitten Sie das Kind zu beobachten, wie sich das Kuscheltier auf und ab bewegt. Dabei soll sich das Kuscheltier so langsam wie möglich bewegen.
Variation Lotusblüte:  Die Lotusblüte ist eine meiner Lieblingsmeditationen und wird sehr gern von Kindern durchgeführt. Die Kinder sitzen im Schneidersitz oder auf einem Stuhl und schließen ihre Hände in Gebetshaltung vor dem Herzen. Mit dem Einatmen sollen sie die Hände nun leicht öffnen, wie eine sich öffnende Blüte, mit dem Ausatmen die Hände wieder schließen.

Sobald Ihr Kind eine der oben genannten Meditationen einige Male in Ruhe mit Ihnen durchgeführt hat, können Sie die Meditation jederzeit im Alltag einschieben. Insbesondere, wenn es gerade mal wieder besonders hektisch zugeht.

Es ist für mich besonders erfreulich, dass mittlerweile auch einige Schulen in Deutschland Meditation in AG’s oder im Unterricht anbieten. Die Kinder sehnen sich oft unbewusst nach Ruhe und Entspannung und sind dankbar für jeden Moment des Rückzugs und der Stille. Wenn Erzieher, Lehrer und Eltern gemeinsam Kinder an Meditation heranführen, ermöglichen sie diesen, ein Leben lang von den positiven Auswirkungen der Meditationspraxis zu profitieren und das Leben letztlich als eine Quelle von Liebe, Freude und Frieden erfahren zu dürfen.
 

Meine Buchempfehlungen:
"
Konzentrieren ist ja ganz leicht" von Ulrich Hoffmann
"Entspannung für Kinder" von Dipl.-Psych. Dr. Dietmar Ohm
"Stillsitzen wie ein Frosch" von Eline Snel

  

Kinder mögen auch Fantasiereisen sehr. Hier die Beschreibung einer sehr schönen Reise, die die Kinder immer sehr gerne durchführen:  
  
Fanatasiereise für Kinder “Mein Krafttier”

Du machst es dir ganz bequem und gemütlich. Streckst und reckst dich nochmal und lässt alle Muskeln jetzt ganz locker. Schließ deine Augen, damit du dich besser konzentrieren kannst. Und spüre den Atem für eine Weile. Entspanne dich …
(kurze Pause)

Du begibst dich jetzt auf eine Reise um dein Krafttier kennenzulernen. Dazu stellst du dir in Gedanken vor, dass du dich an einen wunderschönen Ort begibst. Eine große Wiese mit vielen bunten Blumen. Die Sonne scheint und du spürst Wärme auf deiner Haut. Auf einmal siehst du vor dir ein großes goldenes Tor. Es zieht dich magisch an und du läufst langsam darauf zu. Hinter diesem Tor wohnt dein Krafttier. Voller Vertrauen und Vorfreude öffnest du das Tor. Eine wundervolle, fantasievolle Landschaft strahlt dir entgegen. Alles ist kunterbunt. Es gibt riesige Blumen in allen Farben und fabelhafte Tiere, Engel, Feen, Zauberer und vieles mehr. Du machst einen Spaziergang und begrüßt alle Wesen, die dir begegnen. …
(kurze Pause)

Du rufst nun leise: „Mein Krafttier, zeige dich mir.“ Und du wirst sehen, es raschelt etwas hinter dir oder es stupst dich etwas an. Vielleicht ist dein Tier etwas scheu. Ruf es innerlich noch einmal zu dir und sag ihm, dass du bereit bist, es kennenzulernen. Vielleicht kommt dein Krafttier aber auch direkt auch dich zu gerannt und springt an dir hoch oder beginnt mit dir zu schmusen. Du kannst es streicheln, wenn du möchtest. Schau mal, wie groß dein Krafttier ist? Wie sieht das Fell aus? Hat es vielleicht einen besonderen Duft? Welche Augenfarbe hat es? Frage es jetzt nach seinem Namen. Dein Krafttier verrät dir seinen Namen und ihr beginnt zu spielen, zu tanzen und zu lachen. …
(kurze Pause)

Irgendwann seid ihr beide ganz müde vom Spielen und Toben. Von oben scheint die Sonne kraftvoll und du legst dich zusammen mit deinem Krafttier hin. Du kuschelst dich schön ein. Du fühlst dich ganz geborgen und dein Krafttier flüstert dir zu: „Wenn du Sorgen, Ängste oder Kummer hast, kannst du sie mir jetzt sagen und ich werde sie für dich in Licht und Liebe verwandeln.“ Wenn du möchtest, erzählst du deinem Krafttier von deinen Sorgen. Und dein Krafttier nickt dir liebevoll zu. Du fühlst dich auf einmal viel leichter und richtig glücklich. …
(kurze Pause)

Es ist Zeit zurückzureisen. Dein Krafttier begleitet dich sicher zum goldenen Tor. Es legt dir zum Abschied ein Geschenk in die Hand. Etwas unendlich Wertvolles, nur für dich. Vielleicht ist es ein Kristall oder ein Stein oder eine Blume oder etwas anderes. Schau genau hin, was dir dein Krafttier jetzt schenkt.
Dein Krafttier versichert dir: Ich bin immer an deiner Seite, du kannst mich jederzeit rufen. Du bedankst dich und winkst nochmal, dann gehst du langsam durch das goldene Tor zurück auf die Blumenwiese. Glücklich und froh kommst du von deiner Reise zurück und kommst jetzt auch wieder hier an diesem Ort an.
Du atmest drei Mal ganz tief ein und aus. Dann beginnst du deine Füße und Hände zu bewegen, dich zu strecken und zu räkeln und öffnest dann langsam deine Augen. Jetzt bist du wieder ganz zurück, glücklich und froh.

 

Weitere Anregungen:
Fragen Sie Ihr Kind, wie sein Krafttier aussieht, wie es heißt und welches Geschenk es ihm gegeben hat. Laden Sie Ihr Kind ein sein Krafttier zu malen. Es bietet sich an dem Kind ein Kuscheltier oder ein Figur des Krafttieres ans Bett zu stellen, sodass das Kind tatsächlich immer wieder mit seinem Krafttier Kontakt aufnehmen kann.

  

 

Lena Sontheimer - Meditationsleiterin für Kinder und Erwachsene

 

Lena Sontheimer

Meditationslehrerin
Inhaberin von "Lotus Licht Meditation"

Kastanienweg 3, 07318 Saalfeld,
info@lotuslicht.de, www.lotuslicht.de