>> zur Startseite
   
Zeitschrift für Meditation, Kreativität und Heilung 
  seit 1999 | Auflage: 17.000 | kostenlos | zweimonatl. | Vertrieb: Sachsen+Thüringen+Sachsen-Anh.+Brandenburg | Auslage & Abo  
   
   Feb/März 2018  
  
Ayurveda-Kochkurs-Serie

Christine Püschmann aus Dresden veröffentlicht reglmäßig eine Ayurveda-Kochkurs-Serie mit jahreszeitlich passenden Gerichten, ausgerichtet auf die Doshas und mit regionalen Zutaten.
  


Ayurvedische Wärme und Würze im Winter

Der Winter ist Vatazeit, es ist kalt und wir stärken unsere Abwehrkräfte mit farbenfrohem Essen, Gewürzen wie Ingwer, Zimt und Chili.
Es sind aber auch leichte Speisen, mit denen wir den Körper entlasten. Ein Halb-Fastentag in der Woche wird gut verkraftet, also ein Tag ohne Kohlehydrate wie Reis, Mehl, Nudeln und ohne Salz und Zucker.
  

+ Rote Beete mit Feldsalat
         und Rucola-Pesto
    + Möhren-Paprika-Suppe
      
   + Rotkohl mit Graupenbratlingen
              + 
Beeren-Avocado-Eis

 

    


  >> zur
Vorstellung der Köchin
+ Hinweise zu Ghee und Gewürzen

 

     

Winterklassiker mit Feldsalat und Rucola-Pesto

Zutaten:
    
Gekochte rote Bete
Feldsalat

Dressing:
Senf,
Zitrone
Honig
Öl
Salz und Pfeffer
Granatapfel

Pesto:
Rucola
Zitrone
Salz, Pfeffer
Olivenöl
geröstete Walnüsse
   

Zubereitung:
  
Für einen schnellen und leckeren Wintersalat nutzen wir vorgekochte rote Bete, die im Dressing 1 Std. mariniert und dann mit Feldsalat frisch angerichtet werden.
Ergänzt werden sie mit Granatapfelkernen und gerösteten Walnüssen.

Statt Feldsalat kann auch ein leckeres Rucolapesto gemacht werden.
Pestorezept:
Rucola grob zerkleinern und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Öl und eventuell Chili pürieren.

  

  Rote-Beete-Salat mit Feldsalat - Granatapfelkernen und Rucola-Pesto

   

Möhren-Paprika-Suppe

Zutaten:

300 g Möhren
300g Paprika, rot, gelb
1 Schalotte
Ingwer
Kurkuma
Chili nach Bedarf
Piment
Zimt
Salz
Pfeffer
Kokosöl

   

Zubereitung:

Möhren und Paprika grob zerkleinern. Zwiebel und Ingwer in Kokosöl leicht anschwitzen. Gemüsewürfel und Gewürze zugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen und köcheln. Das Gemüse sollte schön weich sein, aber nicht verkocht, nur kleine Flamme.
Dann pürieren und nochmals abschmecken - wer Schärfe mag, kann jetzt Chili zugeben.
Auch die Frische von Zitronensaft passt gut dazu.

   

Möhren-Paprika-Suppe

 

 

Winterteller

Zutaten:
  
Rotkohl
Apfel
Schalotte
Zitrone
Gerstengraupen
Maisstärke / Weizenstärke
Ingwer
Kurkuma
Schwarzer Pfeffer

Creme Fraiche / Joghurt

Rucola-Pesto (s. oben)

  

Zubereitung:

Den Rotkohl in dünne Streifen schneiden, Apfel grob raspeln und mit Zitronensaft, Salz und Olivenöl vermengen. 10 Min ziehen lassen.

Die Gerstengraupen kochen, wie Reis. Die groben dauern ca. 30 Min, schön ausquellen lassen.

Aus Graupen, Pesto, Schalottenwürfeln und etwas Maisstärke kleine Bratlinge formen und in Kokosfett braten.
Mit Creme Fraiche und Pesto servieren!

 

  

Rotkohl mit Graupenbratlingen
  

Beeren-Avocado-Eis

Zutaten:
  
1 Avocado
250 gefrostete Beeren
Apfelsüße
Zitronensaft

Zubereitung:

Die Avocado aushöhlen, mit Zitronensaft beträufeln und mit den anderen Zutaten pürieren.

   

Dessert
  

 
     
Christine Püschmann

      

Viel Spaß beim Nachkochen
und ich beantworte auch gern Eure Fragen!

Eure Christine

christine.pueschmann@arcor.de