>> zur Startseite
   
Zeitschrift für Meditation, Kreativität und Heilung 
  seit 1999 | Auflage: 17.000 | kostenlos | zweimonatl. | Vertrieb: Sachsen+Thüringen+Sachsen-Anh.+Brandenburg | Auslage & Abo  
   
   Okt/Nov 2017  
  
Ayurveda-Kochkurs-Serie

Christine Püschmann aus Dresden veröffentlicht reglmäßig eine Ayurveda-Kochkurs-Serie mit jahreszeitlich passenden Gerichten, ausgerichtet auf die Doshas und mit regionalen Zutaten.
  


Ayurvedische Herbstgerichte

Im Herbst nimmt die Verdauungskraft wieder zu. Wir brauchen auch mehr Energie, es wird kälter, feuchter, windig. Jetzt wird Kapha und Pitta gestärkt. Und wir genießen die ganze Fülle der Gemüse und Früchte der Herbstes.
Die Hagebutte steht im Mittelpunkt. Sie ist mit einem hohen Vitamin C-Gehalt und Betakarotin sehr gesund, wächst überall. Keine Angst vor der Zubereitung!

+ Hagebuttenmus
    + Hagebutten Rajata,
      
   + Hagebuttenchutney
              + 
Basmatireis
                   +  Apfelcrumble
        

 

    


  >> zur
Vorstellung der Köchin
+ Hinweise zu Ghee und Gewürzen

 

  

   

Hagebuttenmus

Zutaten:
    
3 Handvoll Hagebutten
100ml Wasser

Zubereitung:
  
Die Hagebutten säubern vom Stiel und Blüte und waschen. Dann mit Wasser 5 Min kochen. Ich püriere das Ganze und gebe es durch ein Passiersieb, wie Apfelmus.

Mit diesem Mus kann man Rajata machen, Chutney oder Marmelade kochen, wenn man es süß mag. Man kann es wie Tomate verwenden für Dhal-Suppen oder Kichererbsen.

  

  Hagebutten -  - Ayurveda-Kochkurs von Christine Püschmann

   

Hagebutten Rajata

Zutaten:

Hagebuttenmus
Kreuzkümmel
Joghurt/Schmand/saure Sahne
Salz, Pfeffer, Chili, Ingwer, Knoblauch

Zubereitung:

Rajata ist ein klassischer Dip in der ayurvedischen Küche.

Wichtig ist der frisch geröstete Kreuzkümmel. Dazu den Kreuzkümmel ohne Fett rösten bis es duftet und danach mörsern.
Das Hagebutten Rajata verträgt kräftige Zutaten wie Knoblauch und/oder Ingwer.
Es wird gesagt, dass bei gleichzeitiger Verwendung von Ingwer und Knoblauch der Geruch viel dezenter ist. Ausprobieren!

   

 

 

 

Hagebuttenchutney

Zutaten:
  
Hagebuttenmus von 3 Handvoll Hagebutten
1 Quitte
2 Feigen frisch
2 Feigen getrocknet
50 g Senfkörner
handvoll Rosinen getr.
Zucker nach Bedarf
Salz nach Bedarf
Weinessig 50ml
Chili nach Bedarf

Gewürze:
3 cm Ingwer
1 EL Kreuzkümmel
1 TL Zimt
1 TL Nelken
1 EL Koriandersamen
1 EL Pfefferkörner
5g Muskat
10g Kardamom

  

Zubereitung:

Kreuzkümmel und Ingwer kurz anrösten. Dann Quittenstückchen mit Schale, Feigenstücke  und Essig und Salz und Zucker aufkochen, mindestens 30 Min köcheln. Die Pfefferkörner und Koriandersamen etwas zerkleinern, Pimentmacht sich auch gut im Chutney! Die eingeweichten Senfkörner und Rosinen nach 15 Min zugeben. Chili auch erst kurz vor Kochzeitende zugebe. Immer gut rühren!

Hinweis:
Ich verwende keine Zwiebel, Zwiebel ist sehr kalt im ayurvedischen Sinne und schwer verdaulich.

 

  

Hagebutten-Chutney - Ayurveda-Kochkurs von Christine Püschmann
  

Basmatireis

Zutaten:
  
1 Tasse gewaschener Basmatireis
1 ½ Tassen Wasser

Zubereitung:

Basmatireis ist sehr leicht bekömmlich, von allen Reissorten. Kalt ansetzen und 10 Min köcheln. Danach noch 10 Min ziehen lassen.
So wird er locker.

Hinweis:
Der Reis wird ohne Salz gekocht. Das ergibt ein Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten und regt die Geschmacksnerven an.

   

Herbst-Gesamtgericht - Ayurveda-Kochkurs von Christine Püschmann
  

Apfelcrumble

Zutaten:
  
3 Äpfel
50g Butter
50 g Haferflocken
20 g Mandelmehl
30 g Zucker
etwas gepuffter Quinoa, Zimt
Kardamom

Zubereitung:

Die Apfelstückchen in wenig Ghee dünsten, 5 Min.
Inzwischen aus den restlichen Zutaten einen Streuselteig machen. Über die gedünsteten Äpfel geben und im Ofen 15 Min backen.
Durch die Zugabe von gepufftem Quinoa wird der Streuselteig besonders schön krümelig.

   

Apfelcrumble - Ayurveda-Kochkurs von Christine Püschmann
  

 
     
Christine Püschmann

      

Viel Spaß beim Nachkochen
und ich beantworte auch gern Eure Fragen!

Eure Christine

christine.pueschmann@arcor.de